Es ist üblich, Vertragsbedingungen unter Bezugnahme auf sie zu integrieren, ohne dass eine vertragsunterzeichnung erfolgt. Obwohl dies keine besonders gute Praxis ist, ist sie natürlich zweckdienlich, und vorausgesetzt, sie wird sorgfältig und eindeutig sorgfältig durchgeführt, sollte es nur wenige Probleme geben, die durch eine solche Praxis verursacht werden. Eine Gefahr besteht darin, dass die verwendeten Worte nicht genau klarstellen, welche Vertragsform oder wie viel davon aufgenommen wird. Dies kann enorme Probleme verursachen. Es ist wichtig zu erkennen, dass Lord Diplock sich auf einen Auftragswahnsinnigen bezog, der eine Standardform des Bauauftrags verwendet. Solche Verträge sehen in der Regel in regelmäßigen Abständen Zwischenzahlungen vor, während ein Vertrag, der als vollständig bezeichnet wird, ein Produkt des Common Law ist. Alle Aufgabenaufträge enthalten die Bedingungen dieses Unterauftrags, unabhängig davon, ob sie ausdrücklich angegeben sind oder nicht. Im Falle von Konflikten oder Widersprüchen zwischen einer Aufgabenanordnung und dieser Vereinbarung haben die Bedingungen dieser Vereinbarung Vorrang, sofern in der Aufgabenreihenfolge nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist. Die Parteien müssen eindeutig in der Lage sein, ein rechtlich durchsetzbares Verhältnis aufzubauen. Eingetragene Unternehmen, Partnerschaften und Einzelpersonen sind alle in der Lage, einen Vertrag zu schließen.

Im Gegensatz dazu sind Säuglinge oder Wahnsinnige nicht. Zum Beispiel, wenn der Vertrag für den Bau eines Hauses ist und es keine ausdrückliche Klausel gibt, die bestätigt, dass der Bauunternehmer die Zahlung für die erbrachten Dienstleistungen erhalten wird, dann wird eindeutig davon ausgegangen, dass er die geleisteten Dienstleistungen bezahlen muss, und eine Annahme des Auftragnehmers, dass er die Zahlung erhält. Gemäß NEC3 befasst sich Paragraf 26.2 mit der Vorlage der Namen der Unterauftragnehmer und Inparagraf 26.3 um die Einreichung der Unterauftragsbedingungen für jeden Unterauftrag. “einen ganzen Vertrag über den Verkauf von Waren und Arbeiten und Arbeitsarbeiten zu einem pauschalen Preis, der in Raten zu zahlen ist, wenn die Waren geliefert und die Geleistete ausgeführt werden. Von Zeit zu Zeit müssen Entscheidungen über so wesentliche Fragen wie die Erstellung von Änderungsaufträgen, die Ausgaben vorläufiger und vorrangiger Kostenbeträge und die Verlängerung der Zeit für die Ausführung der arbeitenim Rahmen des Auftrags getroffen werden.” “Lieferbestandteile” sind die Artikel, Produkte und Materialien, die Prime vom Subunternehmer gemäß einem Aufgabenauftrag zur Verfügung gestellt werden. Wie bei allen Verträgen geht es bei Bauaufträgen um die vorherige Risikoverteilung. Windward (1991) weist auf die Notwendigkeit der Bauwirtschaft hin, bei der Beschäftigung von Kapital Gewinne zu erzielen: 2 Mit einem Standardformular werden kosten- und zeitgebundene Verträge vermieden.3 Ausschreibungsvergleiche werden erleichtert, da die Risikozuordnung für jeden Bieter gleich ist. Es wird davon ausgegangen, dass die Parteien verstehen, dass die Risikoallokation und ihre Preise genau verglichen werden können. Der Subunternehmer versteht, dass er prime mit der Unterzeichnung dieser Vereinbarung als ausschließlichen Vertreter für Kunden ernennt, denen der Unterauftragnehmer vorgestellt wird und/oder dem Subunternehmer von Prime zugewiesen wird, was den Gegenstand der Aufbewahrung des Subunternehmers durch Prime betrifft.

Der Subunternehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die Beziehung zwischen Subunternehmer und solchen Kunden für die Zwecke dieser Vereinbarung und unabhängig davon, ob diese Vereinbarung oder eine solche Aufgabenstellung im Rahmen dieser Vereinbarung gekündigt wird/wird, mit der erstmaligen Offenlegung einer möglichen Abtretung an Subunternehmer durch Prime beginnt. Während der Laufzeit dieses Abkommens und für [NUMBER] Monate nach Beendigung dieses Abkommens Der Unterauftragnehmer darf weder direkt noch indirekt als Organisation, als Einzelperson, als Mitarbeiter oder Mitglied einer Partnerschaft oder als Angestellter, Beamter, Direktor oder Anteilseigner einer Gesellschaft oder in einer anderen Eigenschaft ein Unternehmen anfordern oder annehmen oder jemandanderen beraten, ein Unternehmen, das direkt mit Prime von solchen Kunden konkurriert, oder vom Personal eines Kunden, dem subunternehmer gemäß dieser Vereinbarung eingeführt wurde, anzufordern oder zu akzeptieren oder zu beraten.